Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Calcinose

Als Kalzinose wird die außerhalb des Knochens im Weichteilgewebe vorkommende Verkalkung bezeichnet.

Pathogenese

Die Ursache der Calcinose kann in lokal (nach Traumen oder Injektionen) oder systemischen (zB. Hyperparathyreoidismus, Calcium-Phosphat-Stoffwechselstörungen) Faktoren liegen.

Einteilung

Verschiedene Formen der Calcinosis können klinisch unterschieden werden:

  • C. circumscripta
  • C. cutis
  • C. intervertebralis Verkalkung des Nucleus pulposus (häufig) und Anulus fibrosus (selten) einer oder mehrerer Zwischenwirbelscheiben.
  • C. tumoralis bisweilen erhebliche Ausmaße annehmende Weichteilverkalkungen in der Umgebung großer Gelenke wie Schulter, Ellenbogen und Hüfte. Schmerzen entstehen durch Nervenkompression erzeugt.
  • C. universalis
  • C. metastatica
  • C. interstitialis

Krankheiten

Hyperphosphatämische familiäre Tumorcalcinose
Die Calcinosis tumoralis ist als Folge der anhaltenden Hyperphosphatämie zu verstehen.