Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Inflammation

Entzündung ist eine Immunreaktion, die in vascularisierten Geweben eine spezifische Reaktion auslösen. Die klassischen Zeichen, wie rubor (Rötung), calor (lokale Wärme), dolor (Schmerz), tumor (Schwellung), and functio laesa (Funktionseinschränkung) finden sich dabei nur in Geweben die nahe der Hautoberfläche liegen. In inneren Organen wird eine entzündung meist histologisch an Infiltration, Exsudation und Fibrose fest gemacht.

Krankheiten

Familiäres kälteinduziertes autoinflammatorisches Syndrom 1
Beim familiären kälteinduzierten autoinflammatorischen Syndrom 1 zeigt sich die Entzündung vor allem nach Kälte-Exposition.
Familiäres Mittelmeerfieber
Die Entzündung ist vornehmlich eine rezidivierende Serositis.
TNF-Rezeptor-assoziiertes periodisches Fieber-Syndrom
Typisch für das periodische Fieber sind Entzündungsschübe und eine meist positive Familienanamnese. Eine Serositis kann auch beobachtet werden, aber keine Amyloidose.
Muckle-Wells-Syndrom
Beim Muckle-Wells-Syndrom zeigt sich die Entzündung vor allem in Hautrötungen und Gelenkschmerzen.