Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Nephrocystin 1

Homozygote oder compound heterozygote Mutationen des NPHP1-Gens werden bei Nephronophthise 1, Senior-Loken-Syndrom 1 und Joubert-Syndrom 4 gefunden.

Genstruktur

Das NPHP1-Gen erstreckt sich über etwa 85kb und befindet sich auf dem Chromosom 2 (2q13). Es sind zwei Spleißvarianten mit jeweils 20 und 4 Exons bekannt. Die kürzere Variante unterschiedet sich lediglich durch ein längeres Exon 4.

Pathologie

Etwa 80% der Patienten mit Nephronophthise 1 weisen eine homozygote große Deletion von etwa 290kb auf. Aber es sind auch Spleiß- und Missense-Mutationen als Ursache nachgewiesen worden.[1]

Untersuchungsstrategie

Insofern ein Großteil der Patienten eine sich fast über das ganze Gen erstreckende homozygote Deletion aufweist, kann man die meisten Diagnosen bereits beim ersten Analyseschritt nachweisen, wenn sich nämlich einzelne Exons gar nicht erst für die Sequenzierung amplifizieren lassen. Sollte dies jedoch gelingen, so wird im zweiten Schritt nach Punktmutationen oder kleinen Deletionen gesucht.

Diagnostik:

Clinic Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Multiplex ligationsabhängige Amplifikation
Bearbeitungszeit 25
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 30
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25
Probentyp genomic DNA

Krankheiten:

Nephronophthise 1
NPHP1
Senior-Loken-Syndrom 1
NPHP1

Referenzen:

1.

Saunier S et al. (2000) Characterization of the NPHP1 locus: mutational mechanism involved in deletions in familial juvenile nephronophthisis.

[^]
2.

Hildebrandt F et al. (1997) A novel gene encoding an SH3 domain protein is mutated in nephronophthisis type 1.

[^]

 

 
Ihre Nachricht: