Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Kollagen Typ IV, alpha 4

Das COL4A4 ist eines von zwei Genen, die für das autosomale Alport-Syndrom verantwortlich sind. Von der Schwere der Mutation ist der Vererbungsmodus dominant oder rezessiv abhängig. Die Anzahl der mutierten Gene bestimmt of nur eine benigne Hämaturie oder das Vollbild eines Alport-Syndroms entsteht.

Epidemiologie

Das Alportsyndrom ist in Europa und Amerika für etwa 0,5-1% der Dialysepatienten verantwortlich. Auf die autosomal rezessive Form entfallen dabei 15-20% dieser Patienten.

Genstruktur

Das Gen (COL4A4), welches die alpha-Kette 4 des Kollagens vom Typ IV kodiert, befindet sich auf dem Chromosom 2 (2q36-q37) in einer Kopf-an-Kopf Position mit dem ebenfalls für diesen Kollagentyp wichtigen COL4A3 Gen. Beide Gene nutzen somit wahrscheinlich den selben Promotor. Das Gen hat eine Größe von rund 160kb. Es unterteilt sich in 47 Exons.

Phänotyp

Mutationen dieses Gens sind verantwortlich für das autosomal rezessive Alportsyndrom. Bei homozygoter Ausprägung zeigt sich das typische Bild eines Aalportsyndroms mit progressiver Nephritis, progressiver Innenohrschwerhörigkeit und verschienenen Augenveränderungen. Die Heterozygotie ist wohl identisch mit der benignen familiären Erythrozyturie.

Pathologie

Das Kollagen IV ist Bestandteil von Basalmembranen des Körpers. Die von diesem Gen gebildete alpha-Kette 4 bildet gemeinsam mit den alpha-Ketten 5 und 3 das Kollagengerüst besonders stabiler Basalmembranen, wie wir sie in dem Glomerulum, im Innenohr und an verschiedenen Stellen des Auges finden. Eine Mutation dieses Gens kann also zu Störungen in diesen Drei Organen führen.

Untersuchungsstrategie

Die Indikation ist gegeben bei familiärer Nephritis vor allem in Begleitung mit Hörverlust und Augenveränderungen. Die Indikation selbst lässt sich mit einer Familienberatung und einer effektiven Frühbehandlung begründen.

Interpretation

Eine Homozygotie oder ein compound heteroygoter Zystand wären beweisend für das Vorliegen eines Alport-Syndroms. Eine einzelne heterozygote Mutation spricht für eine benigne Hämaturie.

Diagnostik:

Clinic Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Multiplex ligationsabhängige Amplifikation
Bearbeitungszeit 20
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 20
Probentyp genomic DNA
Clinic Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25
Probentyp genomic DNA

Krankheiten:

Alport-Syndrom
COL4A3
COL4A4
COL4A5

Referenzen:

1.

Nagel M et al. (2005) Novel COL4A5, COL4A4, and COL4A3 mutations in Alport syndrome.

[^]

 

 
Ihre Nachricht: