Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Apolipoprotein-Mangel

Apolipoprotein-Mangel ist als Mangel an bestimmten Proteinkomponenten von Lipoproteinen definiert. Wegen der vielfältigen Funktionen dieser Proteine können durch einen Mangel verschiedene pathophysiologische Prozesse beeinflusst sein. Dies betrifft vor allem aber nicht nur Dyslipidämien, auch Gerinnung, Infektabwehr, Tumorprogression, Nervendegeneration und Alterung können betroffen sein.

Diagnosestellung

Weil es bei den Apolipoproteinen viel Redundanz und Überlappung in der Funktionen gibt, sollte eine Interpretation von Abnormalitäten immer alle Apolipoproteine im Komplex betrachten.

Gliederung

Dyslipidämie
Apolipoprotein-Mangel
APOA5
APOB
APOC1
APOC2
APOC3
APOE
APOL1
APOM
Apolipoprotein A1-Mangel
APOA1
Apolipoprotein A2-Mangel
APOA2
Apolipoprotein F-Mangel
APOF
Apolipoprotein H-Mangel
APOH
CLU
Betalipoprotein-Mangel
Epigenetische Dyslipidämie
Hyperalphalipoproteinämie 1
Hyperalphalipoproteinämie 2
Hyperlipämie
Hypoalphalipoproteinämie
Hypobetalipoproteinemie

Referenzen:

1.

Wang QF et al. (2004) Haplotypes in the APOA1-C3-A4-A5 gene cluster affect plasma lipids in both humans and baboons.

[^]