Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

Multiplex ligationsabhängige Amplifikation

Name

Multiplex ligationsabhängige Amplifikation

Testbeschreibung

An der zu untersuchenden Mutationsstelle der genomischen DNA werden zwei Proben angelagert. Anschließend werden diese beiden Proben mit der Ligase zusammengefügt. Mit einem Primerpaar passend zu je einem der beiden Proben wird das angelagerte Stück amplifiziert. Die Amplifikation findet nur dann statt, wenn die beide Proben ordentlich zusammengefügt wurden, sie sich also vorher richtig angelagert hatten. Diese Reaktion kann mit mehreren unterschiedlichen Primer- und Proben-Paaren gleichzeitig in einer sogenannten Multiplex-Reaktion ausgeführt werden.