Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

72 kDa Inositolpolyphosphat 5-Phosphatase

Das INPP5E-Gen kodiert ein Protein, welches mit der Regulation des intrazellulären Calciums betrut ist und damit eine wichtige Rolle bei der Signaltransduktion insbesondere beim Golgi-Trafficking spielt. Mutationen Mutationen führen zu autosomal rezessivem Joubert- undMORM-Syndrom.

Diagnostik:

Clinic Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5
Probentyp genomic DNA
Research Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 25
Probentyp genomic DNA

Krankheiten:

Joubert-Syndrom 01
INPP5E
Geistige Retardierung, stammbetonte Adipositas, Netzhautdystrophie und Mikropenis
INPP5E

Referenzen:

1.

Humbert MC et. al. (2012) ARL13B, PDE6D, and CEP164 form a functional network for INPP5E ciliary targeting.

[^]
2.

Kisseleva MV et. al. (2000) The isolation and characterization of a cDNA encoding phospholipid-specific inositol polyphosphate 5-phosphatase.

[^]
3.

Kong AM et. al. (2000) Cloning and characterization of a 72-kDa inositol-polyphosphate 5-phosphatase localized to the Golgi network.

[^]
4.

Jacoby M et. al. (2009) INPP5E mutations cause primary cilium signaling defects, ciliary instability and ciliopathies in human and mouse.

[^]
5.

Bielas SL et. al. (2009) Mutations in INPP5E, encoding inositol polyphosphate-5-phosphatase E, link phosphatidyl inositol signaling to the ciliopathies.

[^]
Update: 11. Oktober 2018

 

Die Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte bestätigen Sie uns kurz per Klick, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind: