Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

Epidermaler Wachstumsfaktor

Der Epidermale Wachstumsfaktor ist ein membrangebundenes Hormon welches die Magnesiumausscheidung im distalen Tubulus reguliert. Eine Mutation kann Ursache der autosomal rezessiven renalen Hypomagnesiämie 4 sein.

Proteinstruktur

Das EGF-Gen kodiert ein ein Peptid aus der Gruppe der epidermalen Wachstumsfaktoren, die Ihre Wirkung auf den EGF-Rezeptor ausüben. Der Hormonprekursor mit 1207 Aminosäuren ist membrangebunden mit einer transdermalen Domäne. Das c-terminale Ende befindet sich intrazellulär. Ein PXXP-Motif (P steht für Prolin und X für eine beliebige andere Aminosäure) auf der intrazellulären Domäne steuert die Lokalisation auf der basolateralen Membran der distalen Tubuluszellen. Das aktive lösliche Peptid besteht aus 53 Aminosäuren.

Pathologie

Mutationen, die das PXXP-Motif verändern, verhindern den Transport des Hormons zur basolateralen Zellmembran. Dort kann dann nicht das lösliche Peptidhormon abgespalten werden und die über den EGF-Rezeptor vermittelte aktivierende Wirkung auf den Magnesiumkanal der distalen Tubuluszelle TRPM6 bleibt aus.

Genregulation

Das EGF wird ausschließlich im distalen Tubulus gebildet und sowohl auf die basolaterale, wie auch die luminale Zellmembran tranferiert. Für den Transport auf die basolaterale Seite is ein PXXP-Motif verantwortlich. Auf der extrazellulären basolateralen Seite wird ein löslicher Faktor mit 53 Aminosäuren abgespalten. Dieser wirkt direkt auf den EGF-Rezeptor der distalen Tubuluszellen und führt so zu einer Aktivierung des Magensiumkanals TRPM6.

Gentests:

Klinisch Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS

Verknüpfte Erkrankungen:

Hypomagnesiämie mit Normocalciurie
EGF

Referenzen:

1.

Groenestege WM et al. (2007) Impaired basolateral sorting of pro-EGF causes isolated recessive renal hypomagnesemia.

[^]
Update: 26. September 2018