Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

V-KI-RAS2 Kirsten Rattensarkom virales Oncogenhomolog

Das KRAS Gen kodiert eine Protein der Signaltransduktion. In 17-25% menschlicher Tumoren findet sich eine somatische funktionssteigernde Mutation in diesem Gen. Damit werden die Zellen, die solch eine Mutation tragen gegenüber GTPase aktivierenden peptiden resistent.

Gentests:

Forschung Untersuchungsmethoden Multiplex ligationsabhängige Amplifikation
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 20 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS

Verknüpfte Erkrankungen:

Referenzen:

1.

Ahrendt SA et al. (2001) Cigarette smoking is strongly associated with mutation of the K-ras gene in patients with primary adenocarcinoma of the lung.

[^]
2.

Andreyev HJ et al. (1997) K-ras mutations in patients with early colorectal cancers.

[^]
Update: 26. September 2018