Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

V-KI-RAS2 Kirsten Rattensarkom virales Oncogenhomolog

Das KRAS Gen kodiert eine Protein der Signaltransduktion. In 17-25% menschlicher Tumoren findet sich eine somatische funktionssteigernde Mutation in diesem Gen. Damit werden die Zellen, die solch eine Mutation tragen gegenüber GTPase aktivierenden peptiden resistent.

Gentests:

Forschung Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS
Forschung Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 20 Tage
Probentyp genomische DNS
Forschung Untersuchungsmethoden Multiplex ligationsabhängige Amplifikation
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS

Verknüpfte Erkrankungen:

Referenzen:

1.

Ahrendt SA et al. (2001) Cigarette smoking is strongly associated with mutation of the K-ras gene in patients with primary adenocarcinoma of the lung.

[^]
2.

Andreyev HJ et al. (1997) K-ras mutations in patients with early colorectal cancers.

[^]
3.

NCBI article

NCBI 3845 [^]
4.

OMIM.ORG article

Omim 190070 [^]
5.

Orphanet article

Orphanet ID 122879 [^]
Update: 9. Mai 2019