Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

LIM Homeobox Transcriptionsfactor 1-beta

Das LMX1B-Gen kodiert einen Transkriptionsfaktor, der ua. für die Bildung der Kollagene der glomerulären Basalmembran verantwortlich ist. Mutationen führen zum Krnakheitsbild des autosomal dominanten Nagel-Patella-Syndroms.

Epidemiologie

Die Häufigkeit von heterozygoten Mutationen liegt bei etwa 1 auf 50.000 Lebendgeborene. Die Häufigkeit scheint mit dem Zeugungsalter des Vaters anzusteigen.

Phänotyp

Die einzig bekannte Erkrankung, die durch Mutationen des LMX1B-Gens ausgelöst wird, ist das Nagel-Patella-Syndrom. Das Syndrom ist gekennzeichnet durch Knochenveränderungen wie eine Hypo- oder Aplasie der Patella, Nageldystrophie, Dysplasie des Ellenbogens und Verdickungen der Beckenschaufel, auch Beckenhörner genannt. Ferner kann es zu einer Nierenerkrankung ähnlich dem Alport-Syndrom kommen. Häufig wird auch ein Glaukom beobachtet.

Genregulation

Das Translationsprodukt von LMX1B-Gen ist ein LIM-Homeodomänen-Transkriptionsfaktor, welchem eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Skeletts und der Nieren zukommt. Er steuert die Gliederung der Extremitäten in dorso-ventraler Richtung. In der Niere wird das Gen vor allem in den Podozyten exprimiert, wo es die Translation wichtiger Gene steuert, COL4A4, COL4A3, CD2AP, NPHS2, und NPHS1.

Gentests:

Klinisch Untersuchungsmethoden Familienuntersuchung
Bearbeitungszeit 5 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Hochdurchsatz-Sequenzierung
Bearbeitungszeit 25 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Direkte Sequenzierung der proteinkodierenden Bereiche eines Gens
Bearbeitungszeit 5 Tage
Probentyp genomische DNS
Klinisch Untersuchungsmethoden Multiplex ligationsabhängige Amplifikation
Bearbeitungszeit 20 Tage
Probentyp genomische DNS

Verknüpfte Erkrankungen:

Nagel-Patella-Syndrom
LMX1B

Referenzen:

1.

Hamlington JD et al. (2000) Deletion of a branch-point consensus sequence in the LMX1B gene causes exon skipping in a family with nail patella syndrome.

[^]
2.

Morello R et al. (2001) Regulation of glomerular basement membrane collagen expression by LMX1B contributes to renal disease in nail patella syndrome.

[^]
3.

Dunston JA et al. (2004) The human LMX1B gene: transcription unit, promoter, and pathogenic mutations.

[^]
4.

Marini M et al. (2005) Interaction of the LMX1B and PAX2 gene products suggests possible molecular basis of differential phenotypes in Nail-Patella syndrome.

[^]
5.

Bongers EM et al. (2005) Genotype-phenotype studies in nail-patella syndrome show that LMX1B mutation location is involved in the risk of developing nephropathy.

[^]
6.

Dreyer SD et al. (1998) Mutations in LMX1B cause abnormal skeletal patterning and renal dysplasia in nail patella syndrome.

[^]
7.

Vollrath D et al. (1998) Loss-of-function mutations in the LIM-homeodomain gene, LMX1B, in nail-patella syndrome.

[^]
8.

McIntosh I et al. (1998) Mutation analysis of LMX1B gene in nail-patella syndrome patients.

[^]
9.

Bongers EM et al. (2002) Nail-patella syndrome. Overview on clinical and molecular findings.

[^]
10.

Browning MC et al. (1988) Renal histopathology of the nail-patella syndrome in a two-year-old boy.

[^]
11.

Lichter PR et al. (1997) Cosegregation of open-angle glaucoma and the nail-patella syndrome.

[^]
12.

NCBI article

NCBI 4010 [^]
13.

OMIM.ORG article

Omim 602575 [^]
14.

Orphanet article

Orphanet ID 123102 [^]
Update: 29. April 2019