Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 12

Als Autoimmundiabetes 12 wird ein Diabetes mellitus Typ 1 bezeichnet, der sich pathogenetisch auf Autoimmunprozesse zurückführen lässt, die mit genetischen Varianten im CTLA4-Gen verknüpft sind.

Gliederung

Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 01
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 02
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 03
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 04
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 05
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 06
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 07
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 08
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 09
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 10
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 11
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 12
CTLA4
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 13
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 15
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 17
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 18
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 19
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 20
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 21
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 22
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 23
Suszeptibilität für Typ 1 Diabetes 24

Referenzen:

1.

Nisticò L et al. (1996) The CTLA-4 gene region of chromosome 2q33 is linked to, and associated with, type 1 diabetes. Belgian Diabetes Registry.

[^]
2.

Marron MP et al. (1997) Insulin-dependent diabetes mellitus (IDDM) is associated with CTLA4 polymorphisms in multiple ethnic groups.

[^]
3.

Ueda H et al. (2003) Association of the T-cell regulatory gene CTLA4 with susceptibility to autoimmune disease.

[^]
4.

Donner H et al. (1997) CTLA4 alanine-17 confers genetic susceptibility to Graves' disease and to type 1 diabetes mellitus.

[^]
Update: 17. Oktober 2019