Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

Invasive Pneumokokken-Erkrankung

Bei einer genetisch bedingte Anfälligkeit gegenüber Pneumokokken Infektionen können sich Mutationen in verschiedenen Genen finden lassen.

Gliederung

Erbliche Infektionsanfälligkeiten
HIV-Resistenz
IRAK4-Mangel
Invasive Pneumokokken-Erkrankung
Invasive Pneumokokken-Erkrankung 1
IRAK4
Invasive Pneumokokken-Erkrankung 2
IKBKG
Invasive Pneumokokken-Erkrankung 3
TIRAP
Masern-Infektanfälligkeit
Meningokokken-Infektanfälligkeit
Resistenz gegenüber Trypanosoma brucei
Septischer Schock
Störungen der mRNA-Editiertfunktion
Suszeptibilität für Bakteriämie 1
Suszeptibilität für Malaria
Suszeptibilität für Mykobakteriosen
Suszeptibilität für Pseudomonas-Infektionen
X-chromosomale Suszeptibilität für Mykobakteriosen durch IKBKG-Defekt

Referenzen:

1.

Ku CL et al. (2007) IRAK4 and NEMO mutations in otherwise healthy children with recurrent invasive pneumococcal disease.

[^]
2.

Khor CC et al. (2007) A Mal functional variant is associated with protection against invasive pneumococcal disease, bacteremia, malaria and tuberculosis.

[^]
Update: 17. Oktober 2019