Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel

Diabetische Mikroangiopathie 4

Das Risiko einer diabetischen Mikroangiopathie kann durch genetische Varianten im IL1RN-Gen, welches ein Interleukin 1 kodiert, vermittelt werden.

Gliederung

Erbliche Gefäßerkrankungen
Arteriosklerose
Diabetische Mikroangiopathie 4
IL1RN
Generalisierte arterielle Verkalkung bei Kleinkindern
Hereditäres Angioödem
Hereditäres Lymphödem
Neigung zu arteriovenösen Fehlbildungen im Gehirn
STING-assoziierte Vaskulopathie mit Beginn in der Kindheit
Sneddon-Syndrom
Vaskulitis durch ADA2-Mangel
Venöse thromboembolische Erkrankungen

Referenzen:

1.

Blakemore AI et. al. (1996) Interleukin-1 receptor antagonist allele (IL1RN*2) associated with nephropathy in diabetes mellitus.

[^]
2.

Lee SH et. al. () Polymorphisms in interleukin-1 beta and Interleukin-1 receptor antagonist genes are associated with kidney failure in Korean patients with type 2 diabetes mellitus.

[^]
Update: 8. Mai 2019