Molekulargenetische Diagnostik
Praxis Dr. Mato Nagel

Myelodysplastisches Syndrom

Das myelodysplastisches Syndrom ist eine myeloproliferative Erkrankung, die durch somatische Mutationen im ASXL1-Gen hervorgerufen werden kann.

Gliederung

Hereditäre maligne Bluterkrankungen
Akute myeloische Leukämie
Erbliche Anfälligkeit für akute myeloische Leukämie
Erbliche Anfälligkeit für myelodysplastisches Syndrom
Juvenile myelomonozyäre Leukämie
Myelodysplastisches Syndrom
ASXL1
Noonan-Syndrom ähnliches Krankheitsbild und juvenile myelomonozytische Leukämie
Osteomyelofibrose
Polycythaemia vera
Somatische Erythrozytose

Referenzen:

1.

Hahn CN et. al. (2011) Heritable GATA2 mutations associated with familial myelodysplastic syndrome and acute myeloid leukemia.

[^]
2.

Ortmann CA et. al. (2015) Effect of mutation order on myeloproliferative neoplasms.

[^]
3.

Walter MJ et. al. (2011) Recurrent DNMT3A mutations in patients with myelodysplastic syndromes.

[^]
4.

Delhommeau F et. al. (2009) Mutation in TET2 in myeloid cancers.

[^]
5.

Papaemmanuil E et. al. (2011) Somatic SF3B1 mutation in myelodysplasia with ring sideroblasts.

[^]
Update: 26. September 2018

 

Die Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte bestätigen Sie uns kurz per Klick, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind: