Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel
Moldiag Erkrankungen Gene Support Kontakt

Trehalasemangel

Der Trehalasemangel ist eine autosomal dominante Erkrankung, die durch Mutationen des TREH-Gens hervorgerufen wird. Die Symptome sind leicht mit denen einer Pilzvergiftung zu verwechseln. Sie treten aber nach dem Verzehr größerer Mengen durchaus essbarer junger Pilze auf. Mit zunehmendem Alter der Pilzen wird Trehalose in Glucose umgewandelt und diese Symptome treten nicht mehr auf.

Symptome

Diarrhoe
Die Diarrhoe beim Trehalasemangel manifestiert sich erst nach der Aufnahme von der besonders in jungen Pilzen vorkommenden Threhalase.

Gliederung

Lebensmittelunverträglichkeiten
Eosinophile Peroxidase-Mangel
Erwachsenentyp der Laktoseintoleranz
Fruktose Malabsorption
Fruktose-1,6-Bisphosphatase-Mangel
Fruktoseintoleranz
Fruktosurie
Glucose-Galactose-Malabsorption
Histamin-Intoleranz
Lactasemangel
Lysinurische Proteinintoleranz
Mastzell-Aktivierungs-Syndrom
Sitosterolämia
Trehalasemangel
TREH

Referenzen:

1.

Welsh JD et al. (1978) Intestinal disaccharidase activities in relation to age, race, and mucosal damage.

external link
2.

Murray IA et al. (2000) Intestinal trehalase activity in a UK population: establishing a normal range and the effect of disease.

external link
3.

Gudmand-Høyer E et al. (1988) Trehalase deficiency in Greenland.

external link
4.

OMIM.ORG article

Omim 612119 external link
5.

Orphanet article

Orphanet ID 103909 external link
Update: 14. August 2020
Copyright © 2005-2020 Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel, Dr. Mato Nagel
Albert-Schweitzer-Ring 32, D-02943 Weißwasser, Deutschland, Tel.: +49-3576-287922, Fax: +49-3576-287944
Seitenüberblick | Webmail | Haftungsausschluss | Datenschutz