Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel
Moldiag Erkrankungen Gene Support Kontakt

Hypophosphatämie mit Nephrolithiasis und Osteoporose Typ 2

Die hypophosphatämische Nephrolithiasis und Osteoporose 2 ist eine autosomal dominante Erkrankung, die durch Mutationen des SLC9A3R1-Gens hervorgerufen wird. Die Hypophosphatämie ist folge einer exzessiven Phosphatausscheidung in der Niere. Beides führt zu Osteoporose und Nephrolithiasis.

Gliederung

Störungen der renalen Phosphattransporter
Hypophosphatämie mit Nephrolithiasis und Osteoporose Typ 1
Hypophosphatämie mit Nephrolithiasis und Osteoporose Typ 2
SLC9A3R1
Hypophosphatämische Rachitis mit Hypercalciurie
Idiopathische Kalzifikation der Basalganglien 1

Referenzen:

1.

Karim Z et al. (2008) NHERF1 mutations and responsiveness of renal parathyroid hormone.

external link
2.

OMIM.ORG article

Omim 612287 external link
Update: 14. August 2020
Copyright © 2005-2020 Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel, Dr. Mato Nagel
Albert-Schweitzer-Ring 32, D-02943 Weißwasser, Deutschland, Tel.: +49-3576-287922, Fax: +49-3576-287944
Seitenüberblick | Webmail | Haftungsausschluss | Datenschutz