Molekulargenetisches Labor
Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel
Moldiag Erkrankungen Gene Support Kontakt

HIV-Resistenz

Die Resistenz gegen HIV-Infektion ist durch eine genetische Variation im CD4-Gen gegeben.

Gliederung

Erbliche Infektionsanfälligkeiten
Aspergillose-Infektionsanfälligkeit
Familiäre Candidose
HIV-Resistenz
AIDS-Pogression
IFNG
CCR5
CXCR1
HIV 1-Infektionsanfälligkeit
IL10
HIV-1-Virämieanfälligkeit
HLA-C
IRAK4-Mangel
Invasive Pneumokokken-Erkrankung
Masern-Infektanfälligkeit
Meningokokken-Infektanfälligkeit
Resistenz gegenüber Trypanosoma brucei
Septischer Schock
Störungen der mRNA-Editiertfunktion
Suszeptibilität für Bakteriämie 1
Suszeptibilität für Malaria
Suszeptibilität für Mykobakteriosen
Suszeptibilität für Pseudomonas-Infektionen
X-chromosomale Suszeptibilität für Mykobakteriosen durch IKBKG-Defekt

Referenzen:

1.

Kitabwalla M et al. (2002) RNA interference--a new weapon against HIV and beyond.

external link
2.

Zaitseva M et al. (2003) HIV coreceptors: role of structure, posttranslational modifications, and internalization in viral-cell fusion and as targets for entry inhibitors.

external link
3.

Wikipedia Artikel

Wikipedia DE (HIV) external link
Update: 14. August 2020
Copyright © 2005-2020 Zentrum für Nephrologie und Stoffwechsel, Dr. Mato Nagel
Albert-Schweitzer-Ring 32, D-02943 Weißwasser, Deutschland, Tel.: +49-3576-287922, Fax: +49-3576-287944
Seitenüberblick | Webmail | Haftungsausschluss | Datenschutz